Schlagwörter

, , ,

mit Illustrationen von Susanne Szesny

Blick ins Buch

~

Hexe Pollonia staunt nicht schlecht, als eines Tages eine rosa Seifenblase in ihren Garten fliegt und ein kleines Äffchen herausfällt. Dabei handelt es sich um ein Hexentelegramm und Affe Safranillo, das Hexentier der Chefhexe, soll Pollonia mitteilen, dass sie diesmal die Ehre hat, das große Hexentreffen auszurichten.
Welch eine Freude und Last zugleich! Pollonia liebt lustige Feiern, doch ihr Haus ist viel zu klein für all die Gäste. Bekümmert möchte sie das Hexentreffen absagen, doch Camillo, ihr schwarzer Kater, hält sie davon ab. Nach langem Überlegen kommt Pollonia schließlich der rettende Einfall: Mithilfe ihrer neuen Zaubersprüche möchte sie sich ein wunderschönes Schloss zaubern – und ahnt dabei nicht, dass jeder Zauber eine ganz eigene Tücke in sich birgt…

~

Dieses Buch wird Kinderaugen auf den ersten Blick zum Staunen bringen. Nicht nur der farbenfrohe Einband weckt die Aufmerksamkeit der Kleinen, sondern auch das kleine Stoffäffchen Safranillo, das dem Bilderbuch beigefügt ist. So eine Buchfigur zum Anfassen ist etwas Feines und kann schnell zum Liebling werden, wenn man die Geschichte kennt.

Mit einer kindgerechten Wortwahl erzählt Angelika Diem von Hexe Pollonias neuestem Abenteuer. Das Geschriebene verzaubert und bei jedem dieser Zauber lässt sich eine Buchseite aufklappen, auf der man das Ergebnis von Pollonias Hexenspruch in voller Größe bestaunen kann. Die Zeichnungen von Susanne Szesny unterstreichen das Erzählte perfekt, wobei die bunte Farbgebung und viele Details für gute Unterhaltung sorgen. Es gibt also viel zu sehen.

Doch auch die Aussage des Textes vermag zu überzeugen.
Auf spielerische Weise wird den kleinen Zuhörern vermittelt, dass es nicht immer darauf ankommt, was man besitzt und wie man damit Eindruck schinden kann. Denn jede Hexerei, die auf den ersten Blick so bewundernswert scheint, birgt auch kleine Nachteile in sich, sodass Pollonia letzten Endes erkennt, dass es zuhause doch am schönsten ist. Es kommt nicht darauf an, seinen Freunden materiell etwas bieten zu können. Viel wichtiger ist es, dass man sich versteht und aus dem, was einem gegeben ist, das Beste macht.

Alles in allem ist “Gut so, Hexe Pollonia” ein klassisches Bilderbuch, das sowohl inhaltlich als auch gestalterisch überzeugen kann. Die Aussage der Geschichte ist wichtig, ohne dabei langweilig zu wirken, da viele der Handlungselemente Kinder begeistern können. Tiere werden zu Freunden, kleine Missgeschicke sorgen für Spannung und Pollonias Hexerei regt die Fantasie an.
Die Altersempfehlung beschränkt sich auf 36 Monate bis fünf Jahre, da die Schrift jedoch verhältnismäßig groß und der Text einfach gehalten ist, eignet sich das Buch nicht nur zum Vorlesen, sondern auch für die ersten Gehversuche von Erstlesern.

Weitere Teile der Pollonia-Reihe:
Für mich bist du der Beste!
Hexe Pollonia macht das Rennen

Altersempfehlung: 3 bis 6 Jahre

© Ada Mitsou

32 Seiten / 13,70 € ~ Albarello (Juni 2002) ~ ISBN: 3930299666

About these ads