Über mich

Lesen gehört zu meinem Leben wie das Atmen. Als ich es selbst noch nicht konnte, hat mir meine Mutter Geschichten vorgelesen und als ich es lernte, haben wir die Rollen getauscht.

Ich weiß noch, wie mein allererstes eigenes Buch aufgeschlagen auf dem Küchentisch lag, ich mit den Beinen zappelte und meiner Mutter die geschriebenen Worte laut vorlas.
Dabei handelte es sich übrigens um Janoschs „Onkel Poppoff kann auf Bäume fliegen“ und jetzt noch, nach über 20 Jahren, steht das Buch sicher verwahrt zwischen all den kleinen und großen literarischen Schätzen meiner Kindheit.

Mein Buchbestand hat sich seitdem auf über 600 Bücher erweitert – vertauschte, verloren gegangene oder ausgeliehene Bücher ausgenommen. Ich lese im Zug, im Wartezimmer, vor dem Schlafen, nach dem Aufstehen und in der Badewanne.
Bücher ersetzen sicherlich keine Freunde oder die Familie, aber sie helfen dabei, den Alltag zu vergessen und in fremde Welten abzutauchen. Manchmal bringen sie neue Erkenntnisse und vermitteln ein Stück Geschichte, manchmal dienen sie bloß zur Unterhaltung oder berühren einen tief im Innern.

Wer meine Leidenschaft kennt, dürfte nicht verwundert sein, dass „Ada Mitsou“ nicht mein richtiger Name ist, sondern eine Zusammensetzung literarischer Figuren:
Ada ist das Mädchen aus Carlos Puertos „Der Blick“ – ein Jugendbuch, das ich zu meinen liebsten zähle, auch wenn ich die anderen Werke des Autors nicht berauschend fand. Ada ist Cellistin und trägt eine Melancholie in sich, die zwar da ist, ihren Hunger nach Leben aber nicht überschatten kann.
Mitsou ist die Hauptfigur aus dem gleichnamigen Werk von Colette. Sie verkörpert meine Begeisterung für Paris und steht zugleich stellvertretend für die Klassiker der Weltliteratur.
Beide zusammen ergeben einen kleinen Teil von mir und meinen Interessen.

Mit dieser Seite möchte ich meine Leseerfahrungen weitergeben, Empfehlungen aussprechen und informieren.
Dabei ist der schönste Nebeneffekt, Gleichgesinnte zu treffen, denn was nützt das tollste Buch, wenn man mit niemandem darüber reden kann?

In diesem Sinne freue ich mich über eure Tipps und hoffe, dass ich bisher dem einen oder anderen Buch schon ein neues Zuhause geben konnte! :)

~

Mehr über mich:

Zu Gast bei Philea
Zu Gast bei SteglitzMind
Zu Gast beim Arvelle Magazin
Zu Gast bei ocelot, not just another bookstore + Interview im Blog