Schlagwörter

, ,

Schere, Stein, Papier

Die elfjährige Larkin lebt mit ihren Eltern und ihrer Oma auf einer Insel, die jeden Sommer von Touristen überrollt wird. Im Herbst geht dann alles wieder seinen normalen, ruhigen Gang. Doch in diesem Jahr ist alles anders: Als die Familie vom Hafen nach Hause kommt, liegt vor ihrer Tür ein Körbchen mit einem Baby darin. Die kleine Sophie wurde von ihrer Mutter auf der Insel zurückgelassen, doch es ist klar, dass sie irgendwann wiederkommt, um ihr Kind abzuholen. Zunächst reagiert Larkin verunsichert, zumal ihr Bruder, der nur einen Tag lebte, erst vor einem halben Jahr gestorben ist und niemand darüber spricht. Doch Sophie erobert schnell das Herz der Familie und wird mit vereinten Kräften umsorgt, bis eines Tages unerwartet ihre leibliche Mutter vor der Tür steht…

„Schere, Stein, Papier“ ist ein sehr warmes Buch. Die Atmosphäre im Haus ist herzlich, Larkins Lehrerin lehrt die Magie der Worte und ihr Schulfreund gehört sowieso zur Familie. Doch unter der Wärme steckt hartes Schweigen. Niemand redet über den Tod von Larkins Bruder, zumindest nicht mit ihr, weshalb viele Fragen unbeantwortet bleiben und das Mädchen verzweifelt. Als Sophie in das Leben der Familie tritt – oder vielmehr gelegt wird -, scheinen alte Wunden aufzubrechen, doch das kann Larkin nur von den Gesichtern ihrer Eltern ablesen. Geredet wird erst viel später.

Im Vordergrund steht das Baby. Es wird erzählt, wie Sophie laufen lernt, anfängt zu sprechen und sich in die Herzen aller Inselbewohner lächelt. Zwar spürt man Larkins Verzweiflung und dass sie auf der Suche nach der Wahrheit ist, doch eigentlich bleibt diese Problematik im Hintergrund und wird nur am Ende verhältnismäßig kurz abgehandelt.
Ich hätte mir an dem Punkt etwas mehr Tiefe und weniger heile Welt gewünscht, weshalb ich einen Stern abziehe, doch alles in allem handelt es sich bei „Schere, Stein, Papier“ um ein warmes Buch mit liebevoller Stimmung, das sehr gut in die herbstliche Jahreszeit passt.

Altersempfehlung: ab 10 Jahren

© Ada Mitsou

126 Seiten / gebraucht erhältlich ~ Süddeutsche Zeitung / Bibliothek (2005) ~ ISBN: 3866151071

 

Advertisements