Schlagwörter

,

Ich habe Psychologie als Nebenfach studiert. Eine wichtige Veranstaltung in diesem Studiengang ist die Einführung in die Psychologie. Direkt in der ersten Sitzung hat uns der Professor diverse Buchtipps gegeben, mit deren Hilfe wir den behandelten Stoff leichter bewältigen können und so suchte ich mir aus der Liste schließlich „Wege in die Psychologie“ von Gerd Mietzel aus.

Informationen zum Autor und seinem Werk

Dr. Gerd Mietzel ist Professor für Pädagogische Psychologie und Entwicklungspsychologie an der Universität Duisburg-Essen.
Die erste Ausgabe der „Wege in die Psychologie“ erschien 1979. Mittlerweile liegen Übersetzungen auf Niederländisch, Polnisch und Spanisch vor, eine chinesische Ausgabe ist in Vorbereitung.

Gliederung und Inhalt

  • 1. Ziele, Ansätze und Anwendungen der Psychologie

Aufgaben der Psychologie, ihre Methoden und Ziele sowie der geschichtliche Hintergrund

  • 2. Psychologie der menschlichen Entwicklung/ Entwicklungspsychologie

Ziele und Grundfragen der Psychologie sowie die einzelnen Lebensabschnitte des Menschen / Schwerpunkt: Kindesalter

  • 3. Psychologie der Wahrnehmung

Aufnahme und teilweise auch Verarbeitung von Signalen oder Reizen, die wir aus der Umwelt wahrnehmen

  • 4. Grundlegende Prozesse des Lernens

Verschiedene Theorien des Lernens, u.a. das klassische Konditionieren sowie die instrumentelle bzw. operante Konditionierung nach Skinner

  • 5. Psychologie des Gedächtnisses

Verschiedene Verarbeitungsmechanismen zum Speichern von Informationen

  • 6. Problemlösen

Das Denken und damit verbundene kognitive Prozesse

  • 7. Psychologie der Motivation

Warum zeigen Tiere und Menschen ein bestimmtes Verhalten? Welche inneren und äußeren Auslöser gibt es dafür?

  • 8. Psychologie der Emotionen

Welche Emotionen gibt es (z.B. Freude, Ekel oder Trauer) und wie kommen diese zum Ausdruck?

  • 9. Psychologie sozialer Prozesse / Sozialpsychologie

Soziale Prozesse wie Anziehung, Bildung von Vorurteilen und Wahrnehmung von Personen

Umsetzung und Gestaltung

Die Gestaltung dieser Einführung in die Psychologie halte ich für sehr hilfreich und sinnvoll. In jedem Kapitel findet man blau unterlegte Kästen, die sich in folgende Bereiche gliedern lassen:

1. Infokästen

In diesen Kästen findet man zu Beginn eine zum Thema passende Frage, die daraufhin anhand der Theorien bekannter Forscher beantwortet werden.
Die Kästen umfassen meist ein bis zwei Seiten und veranschaulichen die verschiedenen Aspekte, die zuvor in dem jeweiligen Kapitel angesprochen wurden. Meiner Meinung nach helfen die Infokästen sehr gut, Vorgänge zu verstehen, da es einem leichter fällt, Hintergründe anhand einer konkreten Frage zu verstehen, anstatt nur theoretisch und allgemein erklärt zu bekommen. Die Infokästen sind sozusagen erweiterte Beispiele, die zusätzliche Informationen über Forscher und Experimente geben.

2. Beispiele

Die Kästen sind meistens kurz und knapp gehalten und verdeutlichen die wissenschaftlichen Informationen an einem konkreten Beispiel. Dabei handelt es sich z.B. darum, wo eine gewisse Erziehungstheorie angewandt wird oder wie sich die Hilfsbereitschaft von Menschen im Falle eines Verkehrsunfalls äußert (es wird ein bestimmter Unfall genannt und dazu angegeben wie viele Menschen sofort halfen und wie viele erstmal nur zusahen).

3. Selbsterfahrung

Diese Kästen findet man eher selten in wissenschaftlichen Büchern, doch ich finde, dass gerade diese Art des Lernens sehr spannend sein kann, denn bei der Selbsterfahrung wird man dazu aufgefordert, gewisse Aufgaben zu lösen und Dinge zu tun, wodurch einem vor Augen geführt wird, wie bestimmte Prinzipien funktionieren. Die Selbsterfahrungskästen geben sozusagen Beweise für die zuvor erklärte Theorie.

Mietzel lässt somit keine mögliche Hilfestellung aus, um dem Leser das Geschriebene verständlicher zu machen und zu veranschaulichen.

Was die Gestaltung der Kapitel an sich betrifft kann man zwar sagen, dass der Autor ausreichend Absätze und Überschriften gewählt hat, jedoch halte ich gerade diese Überschriften manchmal für etwas schwammig. Sie erinnern teilweise eher an die Überschriften von Geschichten als an die in einem Sachbuch. Zudem ist es schwer auf diese Weise ein Kapitel selbst zusammenzufassen oder sich nur bestimmte Informationen herauszusuchen, da die Unter-Überschriften selten konkrete Schlagwörter wie z.B. „Das Auge“ enthalten. Vielmehr könnte dort stehen (das ist nur ein Beispiel meinerseits!): „Ich sehe, was ich sehe. Oder nicht?“.
Diese Überschriften mögen der Veranschaulichung dienlich sein, jedoch nicht einem Studenten, der bestimmte wissenschaftliche Informationen sucht.

Sprache und Verständlichkeit

Die Sprache in „Wege in die Psychologie“ ist sehr einfach und verständlich. Mietzel hat es sich zum Ziel gesetzt, dass jeder dieses Buch lesen kann, ohne vorher Fachwissen zu haben und dies ist ihm auch gelungen. Fachwörter werden nur dann eingesetzt, wenn es sinnvoll oder notwendig ist, genau das jedoch macht das Werk für einen Studenten nur befriedigend hilfreich.
Ein Laie, der sich in seiner Freizeit mal mit Psychologie beschäftigen möchte, ist bei Mietzel sicher in guten Händen, doch ein Student, der dem Unterricht folgen und sich dort auch einbringen möchte bzw. in der Verantwortung steht, durch seine Arbeiten wissenschaftlich aufzuklären, findet hier weniger Unterstützung. Er wird nach der Lektüre sicherlich verstanden haben, worum es geht, jedoch nicht unbedingt fähig sein, dies in angemessenem Fachjargon wiederzugeben.
Es kommt natürlich immer darauf an, welche Anforderungen ein Professor an der Universität stellt, doch meiner Erfahrung zufolge wird erwartet, dass man sich zwar klar und verständlich, aber auch fachbezogen und mit Fachwörtern ausdrücken kann. Dieser Aspekt wird durch den Ausdruck in „Wege in die Psychologie“ etwas vernachlässigt.

Fazit

Gerd Mietzels Fachbuch „Wege in die Psychologie“ ist ein relativ klar gegliedertes Werk, das viele verschiedene Mittel zur Veranschaulichung der einzelnen Themen beinhaltet.
Man hat durch die Selbsterfahrungskästen die Möglichkeit sozusagen am eigenen Leib zu experimentieren und so in die Materie einzudringen.
Für Laien ist dieses Buch nahezu perfekt, für Studenten jedoch nur begrenzt brauchbar. Sicherlich lernen sie damit die Psychologie besser zu verstehen, jedoch lernen sie nicht, sich fachgemäß auszudrücken und werden hin und wieder Probleme haben, bestimmte Begriffe auf Anhieb nachzuschlagen und auch zu finden.

© Ada Mitsou

580 Seiten / 29,90 € ~ Klett-Cotta (19. Januar 2009) ~ ISBN: 3608941592

Advertisements