Schlagwörter

, , , , ,

mit Bildern von Bettina Wölfel

~

Seit über 50 Jahren gibt es Ursula Wölfels Bücher auf dem Markt zu kaufen und die Schriftstellerin gehört wohl zu den bekanntesten Kinderbuchautorinnen Deutschlands. Als ich noch klein war, habe ich ihre Bücher vorgelesen bekommen, später las ich sie selbst und hatte immer wieder meine Freude daran.
Das vorliegende Buch ist eine Neuausgabe des bekannten Klassikers und besticht nicht nur durch die bunten Bilder von Bettina Wölfel, sondern auch durch Ursula Wölfels einfachen, aber kindgerechten Schreibstil.

Das Buch umfasst elf kurze Geschichten aus dem Leben eines Kindes, das Morgenkind genannt wird, weil es stets vor allen anderen Familienmitgliedern aufwacht. An einem Tag geht es mit seinem Opa spazieren, an einem anderen passt es auf den Hund der Nachbarin auf und manchmal geht es auch mit seiner Mutter einkaufen.
Die unterschiedlichen Situationen dürften sowohl Eltern als auch Kindern bekannt sein, da sie mitten aus dem Alltag gegriffen sind.

Wölfels Wortwahl ist sehr einfach gehalten und somit auch für die Kleinsten verständlich. Durch stetes Wiederholen der Begriffe prägen sich diese sehr schnell ein und vereinfachen das Lernen auf spielerische Art.
Trotz dieser einfachen Sprache steckt viel Einfühlungsvermögen in dem Erzählten. Die Autorin versetzt sich in die jeweilige Situation des Kindes, betrachtet das Leben aus seiner Sicht und nimmt dessen Gefühle hintergründig in ihre Geschichten auf.

Unterstützend dazu gibt es viele bunte Bilder, die die Aufmerksamkeit der kleinen Leser auf sich ziehen und dafür sorgen, dass der vorgelesene Text Farbe und Form bekommt.
Verglichen mit den Bildern aus älteren Ausgaben scheint hier eine neue Technik angewandt worden zu sein. Früher bestanden die Illustrationen aus normalen Zeichnungen, heute werden diese Zeichnungen durch eine Art Collagentechnik ergänzt. Hier und da findet man einen gestempelten Satz, Zeitungsschnipsel und eingebaute Fotografien von Gegenständen. Nichtsdestotrotz überwiegen die gemalten Bilder.

Zum Vorlesen für die Kleinsten eignen sich Wölfels Geschichten bestens. Für Leseanfänger könnte die Schrift vielleicht etwas zu klein sein, doch durch die kurzen Absätze und die Wortwiederholungen wäre es einen Versuch allemal wert, gerade auch wegen des guten Lerneffekts.

Alles in allem handelt es sich bei „Geschichten vom Morgenkind“ um ein Buch, das den Blick auf alltägliche Situationen innerhalb einer Familie richtet und das Wesentliche mit kurzen und leicht verständlichen Sätzen vermittelt.

Altersempfehlung: 3 bis 7 Jahre

© Ada Mitsou

96 Seiten / 12,90 € ~ Thienemann (9. März 2010) ~ ISBN: 3522182219

Advertisements