Schlagwörter

, , ,

Zug nach Triest von Domnica Radulescu

Dieses Buch habe ich mal gewonnen, aber bisher noch nicht gelesen. Das werde ich aber bestimmt noch tun, denn der Klappentext hört sich ganz vielversprechend an:

Eine Geschichte, so wildromantisch wie die Karpaten, ihre bewaldeten Hänge, reißenden Flüsse und schneebedeckten Gipfel.
Rumänien unter der Ceauçescu-Diktatur. Mona genießt den Sommer in den Bergen. Es ist das Jahr, in dem die Erde bebte und Tausende Tote forderte. Auch Monas junges Herz wird erschüttert. Wie im Rausch erlebt sie ihre erste Liebe. Eine Liebe, die Sommer um Sommer anhält und das ärmliche Leben in Bukarest erträglicher macht. Doch der Überwachungsstaat sät Angst und Misstrauen, macht Freunde zu Feinden und bringt sogar diese Liebe ins Wanken. Mona kann ihrem geliebten Mihai nicht mehr trauen. Als das Leben ihrer Familie bedroht wird, flieht sie über Triest ins ferne Amerika. Eine quälende Ungewissheit bleibt jedoch in ihrem Herzen. Hat sie Mihai und ihrer Heimat Unrecht getan?

Update: Mittlerweile habe ich das Buch gelesen. –> Rezension

(Erklärung zur Aktion “Jeden Tag ein Buch”)

Advertisements