Schlagwörter

, , ,

Ich glaube, so ein Buch gibt es nicht. Dafür ist jeder Mensch zu einzigartig und facettenreich. Wenn ich antworten muss, bin ich eine Mischung aus

  • Rotkäppchen (hilfsbereit, aufmerksam und clever)
  • Ada aus „Der Blick“ von Carlos Puerto (aufgeschlossen, aber auch etwas wehmütig und melancholisch)
  • Clare aus „Die Frau des Zeitreisenden“ von Audrey Niffenegger (geduldig und treu)
  • Anne aus „Die Mandarins von Paris“ von Simone de Beauvoir (gelassen, unabhängig und beobachtend)
  • eine Prise von Jostein Gaarders Orangenmädchen (eine Frau, die geliebt wird)
  • Frederick aus dem gleichnamigen Buch von Leo Lionni (unauffällig, aber kreativ und zuverlässig, wenn man mich braucht)
  • und vielleicht sogar ein Hauch Visible aus „Die Mitte der Welt“ von Andreas Steinhöfel (ja, richtig, ein Haus; naturverbunden, mit Erinnerungen vollgestopft und seufzend)

Es gibt soviele literarische Figuren, aus denen man mich halbwegs zusammenbasteln könnte, aber letztlich würden diese ganzen Teile nie wirklich mich ergeben. Von daher ist diese Antwort nur ein kleiner Versuch, dem nahe zu kommen.

(Erklärung zur Aktion “Jeden Tag ein Buch”)

Advertisements