Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

Jim Knopf feiert dieses Jahr seinen 50. Geburtstag!

1960 wurde der berühmte Kinderbuchklassiker von Michael Ende in das Programm des Thienemann Verlags aufgenommen und bereits in dem darauffolgenden Jahr mit dem Deutschen Jugendbuchpreis (heute: Deutscher Jugendliteraturpreis) ausgezeichnet. Dabei war es für Ende zunächst gar nicht so leicht, sein Manuskript an den Mann zu bringen: Über zehn Verlage lehnten sein Werk ab, der elfte Versuch führte schließlich zum Erfolg – und was für einer! Weltweit hat das Buch eine Auflage von fast vier Millionen Exemplaren erreicht und wurde in 33 Sprachen übersetzt. So sind in den vergangenen fünfzig Jahren nicht nur deutsche Kinder mit Jim auf die Reise gegangen, sondern u.a. auch japanische, italienische, schwedische und spanische.

Ich selbst erinnere mich noch genau an die Nachmittage, an denen mein Bruder und ich – damals vielleicht 1,20 m groß – sehnsüchtig auf die Fernsehstunde warteten, damit wir endlich die Augsburger Puppenkiste einschalten konnten. Zu der Zeit genügten ein paar Holzfiguren an Fäden und Wasser aus Folie, um uns bestens zu unterhalten.
Heute finde ich die neuesten Hörspielversionen bei den Kindern meiner Freunde.

Zu Ehren des kleinen Insulaners und seines Freundes Lukas erscheinen drei neue Jim-Knopf-Bücher im Herbstprogramm des Thienemann Verlags.

Ich gratuliere herzlichst und wünsche den abenteuerlichen Geschichten noch viele begeisterte, kleine Leser!