Schlagwörter

, ,

Die Klappentexterin hat in einem Buch von Adrienne Monnier etwas Spannendes entdeckt! Ich zitiere:

Man nehme eine Zeitung.
Dazu eine Schere.
Suchen Sie einen Zeitungsausschnitt von der Länge des gewünschten Gedichts.
Schneiden Sie den Artikel aus.
Schneiden Sie im Anschluß jedes Wort des Artikels sorgfältig aus und geben Sie die Wörter in einen Beutel.
Man schüttele sanft den Beutel.
Nehmen Sie ein Wort nach dem anderen heraus und behalten Sie die Ordnung der Entnahme bei.
Kopieren Sie gewissenhaft.
Das Gedicht wird Ihnen ähneln.
Und schon sind Sie ein „origineller Schriftsteller von bezaubernder Empfindsamkeit, wenngleich noch unverstanden vom gemeinen Plebs“.

Und hier ist mein Ergebnis:

er malte, angst zurückgegeben
Losnummer 34 einst Sicherheit bezahlt
unfähig später dort oben
Portrait, feine Blumen, Revolver inmitten und skizziert
Tod greift Verlobung
Ophelia des musikalisch Sammler rosa Gesicht
Dezember, nahm seinem Bild Striche
Schrift steht, Tagebuch. Bindung geschwärmt
Das Portrait plötzlich schießt Tragödie:
Danach Verstorbene liegend
so junge wird Mutter alt Maria

~

Hier und hier gibt es weitere „Gedichte“.

Advertisements