Schlagwörter

, , , , ,

Heute habe ich Ailis‘ Blog entdeckt und dort direkt ein Stöckchen mitgenommen. Ursprünglich kommt es von Read that!.

Diesmal geht es um drei luftig-leichte Sommerbücher, die sich bestens für den Urlaub eignen. Ob ich das mit dem luftig-leicht hinbekomme, weiß ich nicht genau, da ich immer einen kleinen Hauch Melancholie schätze, doch ich werde es versuchen.

1. Ruf mich bei deinem Namen von André Aciman

Dieses Buch ist der Sommer selbst. Man spürt die Sonne auf der Haut, schmeckt das Salz vom Meer auf den Lippen und ein leichter Wind zerzaust die Haare. Inmitten der Hitze entwickelt sich eine leidenschaftliche Liebesbeziehung, die einem jungen Mann fast den Verstand raubt. Hier geht es zu meiner Rezension.

2. Das Liebesleben der Farne von Beate Rygiert

Dieses Buch ist ein leichter, unterhaltsamer Liebesroman. Zwei Menschen begegnen sich, können sich nicht recht leiden, treffen sich aber durch Zufall (oder Schicksal?) immer wieder und dass, obwohl sie beide in der Weltgeschichte umherreisen. Trotz ihrer Leichtigkeit birgt die Handlung eine paar sehr nachdenkliche Momente in sich, sodass nicht nur Romantik ihren Platz darin findet, sondern auch eine Familiengeschichte und die Suche nach dem persönlichen Angekommensein. Hier geht es zu meiner Rezension.

3. Die Germanistin von Patricia Duncker

In diesem Roman muss ein junger Student seine Abschlussarbeit schreiben. Von seiner Liebschaft motiviert macht er sich auf den Weg, den Schriftsteller, um den es in seiner Arbeit geht, zu finden. Der sitzt seit zehn Jahren in einer psychiatrischen Anstalt in Frankreich, doch auf Umwegen gelingt es dem Studenten, ihn zu treffen. Eine Sommerreise aus kuriosen Zusammenhängen, Homosexualtiät und Liebe beginnt… Hier geht es zu meiner Rezension.

~

Hier geht’s zur Liste aller Empfehlungen.

Advertisements