Schlagwörter

, , , , ,

1. Wie lange hast du dein ältestes Regal?

Im Grunde schon seit meiner Geburt. Das älteste meiner Bücherregale – drei Regalböden in einem Wandschrank – ist Teil des Hauses, das meine Großeltern vor vielen Jahrzehnten gebaut haben, ebenso das Regal auf dem Speicher, wo mittlerweile hauptsächlich Sach- und uralte Kinderbücher stehen. Das zweitälteste Regal ist ca. 20 Jahre alt und beherbergt den Großteil meiner Kinder- und Jugendbuchsammlung.

2. Wo kaufst du deine Regale?

Alle neueren Regale kommen aus dem schwedischen Möbelhaus. Die hat dann zwar jeder zweite Deutsche in seiner Wohnung stehen, doch mir gefallen sie einfach gut und zudem passen sie zu meinem Geldbeutel.

3. Wie viele Regale hast du schon?

Insgesamt sind es nun sechs: Zwei bei meinen Eltern, drei bei mir und eins bei meinem Freund. Mittlerweile bräuchte ich eigentlich noch ein siebtes.

4. Wie sieht deine Ordnung aus? Hast du z.B. ein bestimmtes System?

Ich sortiere nach Genre, innerhalb dessen oft auch nach Verlag und innerhalb dessen nach Autor. So habe ich ein ganzes Regal voller Kinderbücher, eins mit Sachbüchern, eins mit Krimis und Klassikern, ein Fach mit asiatischer Literatur und der Rest umfasst Zeitgenössisches und Gegenwartsliteratur oder eben jene Romane, die ich keinem bestimmten Genre zuordnen kann. Demnächst möchte ich noch Fächer zur Literatur um 1945 anlegen, da ich zu dem Thema mittlerweile einige Bücher besitze.

5. Fotografiere dein Bücherregal. Wenn du mehrere hast, erstelle eine kleine Collage.

Ich habe leider keine Bilder von all meinen Regalen, dafür jedoch eine Collage, die Einblicke in die neueren gewährt. Links ist übrigens das Wandschrankregal zu sehen.

Was hat es mit den Bücherzeiten auf sich?

Advertisements