Schlagwörter

, ,

Für Liebhaber von:
einer guten Mischung aus fundierten Buchkritiken und familiärem Geplauder

Schwerpunkte:
Neuerscheinungen, Krimis & Thriller, Gegenwartsliteratur

Das Besondere:
die überaus ehrliche Kritik

Wenn es jemanden gibt, bei dem ich mir 100%ig sicher sein kann, dass er seine Meinung zu einem Buch ehrlich äußert, dann ist das Ailis! Dabei ist es egal, ob es sich um ein kostenloses Rezensionsexemplar oder einen heiß ersehnten Folgeband handelt, Ailis sagt ihre Meinung gut begründet und frei heraus, ohne sich von irgendwem beeinflussen zu lassen.
Das schätze ich sehr an ihr, denn so erfahre ich nicht nur, welche Bücher sie empfehlenswert findet, sondern auch welche in ihren Augen so viele Schwachpunkte enthalten, dass ich mir den Kauf vielleicht noch mal überlegen sollte. Die Palette ihrer Bewertungen ist also breit gefächert und für Schönrederei ist auf ihrem Blog kein Platz.

Das heißt allerdings nicht, dass Ailis nicht schön „reden“ kann. Im Gegenteil, ihre Rezensionen sind sehr flüssig geschrieben, was zu einem kleinen Teil vielleicht auch ihrem abgeschlossenen Studium der Literaturwissenschaften zuzuschreiben ist. Wer nun allerdings glaubt, dass Ailis deswegen von oben herab kritisiert, hat weit gefehlt. Auf sympathische Art vermischt sie ihre persönliche Meinung mit analytischem Denken und streut obendrein eine Prise Geplauder ein. Neben den Rezensionen widmet sie sich regelmäßig dem „Freitagsfüller“, schreibt über Dinge, die sie liebt und hasst und gewährt ab und zu Einblicke in ihr Bücherregal.

Ich bin eigentlich kein großer Freund von Geplauder auf Literaturblogs, doch Ailis trifft mit ihrer angenehmen Mischung aus Anspruch und Leichtigkeit meinen Geschmack, weswegen ich jedem Leser einen Besuch bei ihr empfehlen möchte.

>> Wegbeschreibung

Advertisements