Schlagwörter

, , , ,

mit Illustrationen von Julia Friese
~

In der Badewanne abzutauchen gehört für mich zu den besten Entspannungstechniken, die ich kenne. Stundenlang kann ich darin liegen und währenddessen ein Buch lesen, Hörspiele hören oder einfach die Augen schließen und vor mich hin träumen.
Was das in einer Rezension zu suchen hat? Eigentlich nichts, würde es sich bei dem zu besprechenden Buch nicht um „Papierschiff ahoi!“ von Jorge Luján handeln, denn darin geht es um genau jenes Träumen in den heimischen Fluten.

In großflächigen Bildern mit wenig Text erzählen Luján und Friese die Geschichte eines Mädchens, das zusammen mit einem kleinen Hasen in der Badewanne sitzt und Papierschiffchen baut. Mit einem dieser Schiffchen begibt es sich auf eine große Reise. Sie erklimmt die lange Leiter zum Deck, lässt sich treiben, trotzt stürmischen Fluten und droht schließlich unterzugehen, doch im allerletzten Moment erreicht sie einen kleinen Steg und dort wartet jemand, der schon immer das Ziel ihrer Reise gewesen ist.

Diese Geschichte ist nicht nur eine Metapher für die Liebe, sondern auch ein wunderbarer Anlass die Fantasie spielen zu lassen. Auf kleinstem Raum ist es möglich, die Gedanken in die Ferne zu schicken und abenteuerliche Reisen zu unternehmen. Die Sehnsucht ist der Wind, der das Bötchen vorantreibt und der Glaube an das Ziel lässt die Hoffnung und den Mut nicht sinken. Komme was wolle, ich werde da sein und dann wirst du staunen, denn am Ende wird alles ganz furchtbar schön!

Zurück bleibt eine leere Badewanne, die dem Betrachter die Entscheidung überlässt, was aus dem Mädchen und ihrem kleinen Hasenfreund geworden ist. Ich weiß es bereits und all jene, die in der Badewanne gerne träumen, werden es mit diesem Bilderbuch herausfinden.

© Ada Mitsou

32 Seiten / 14,90 € ~ Bajazzo (Juli 2009) ~ ISBN: 3905871114

Advertisements