Schlagwörter

, , ,

Ich glaube eigentlich nicht an Wiedergeburt. Sollte ich jedoch wider Erwarten und somit vollkommen überraschend doch wiedergeboren werden, dann, liebe Hindugötter, lasst mich bitte, bitte als speckiger, kleiner Wombat auf die Welt kommen!
Dank der australischen Schriftstellerin Jackie French und dem in England geborenen, aber nun ebenfalls in Australien lebenden Illustrator Bruce Whatley glaube ich nämlich, dass das Leben eines Wombat einfach herrlich sein muss!

Ich könnte den ganzen Tag schlafen, mich mit meinem kugeligen Körper nach Herzenslust im Staub wälzen und abends eine saftige Portion Gras fressen, bevor ich erneut in tiefen Schlaf fiele. Das tägliche Kratzen wäre aufgrund meiner Statur manchmal etwas schwierig, doch dieses Problem nähme ich gerne in Kauf, wenn ich genau wie der Wombat in dem Buch auf Menschen träfe, die sich leicht dressieren lassen.

Man glaubt es kaum, aber Menschen sind tatsächlich die perfekten Haustiere! Es bedarf zwar einer gewissen Geduld und Übung, bis sie endlich kapieren, was man möchte, z.B. indem man Löcher in ihre Haustüren kratzt und fragend den Kopf hindurch steckt, einen Riesenradau mit dem Mülleimer veranstaltet oder das Blumenbeet durchwühlt, doch letzten Endes verstehen sie sehr gut, dass Karotten und Haferflocken das Herz eines Wombat glücklich machen.
Und dieser dankt es ihnen, indem er nie mehr von ihrer Seite rücken möchte und sich ein Schlafplätzchen sucht, das denen der Menschen am nächsten ist.

„Tagebuch eines Wombat“ ist eine Liebeserklärung an die Wombat-Dame, die in Jackie Frenchs Garten wohnt und diese Zuneigung kann man Whatleys Illustrationen sofort ansehen. Mit einem Augenzwinkern schildern die beiden den überaus behäbigen Alltag des Tieres und schleichen sich mit einfachen, stichwortartigen Tagebucheinträgen und niedlichen Zeichnungen direkt ins Herz des Betrachters. Die selbstverständliche Hartnäckigkeit des Wombat lässt einen Schmunzeln, sein dickes Hinterteil bringt einen zum Lachen und inmitten all dessen möchte man ihn am liebsten ganz fest kuscheln.

Humor und Gemütlichkeit zeichnen dieses Bilderbuch aus, das nicht nur die Kleinen mit seinen Wiederholungen und schönen Bildern gefangen nehmen wird, sondern auch das Herz der Erwachsenen erobert.
Eine dicke Empfehlung für das gemeinsame Betrachten, Kichern und Aneinanderkuscheln!

Altersempfehlung: ab 4 Jahren

Die Titel der Folgebände:
Tagebuch eines Babywombat
Weihnachtswombat

© Ada Mitsou

32 Seiten / 12,95 € ~ Gerstenberg (1. Oktober 2007) ~ ISBN: 3836950960