Schlagwörter

, , , , , , ,

Ungelesene Bücher

Inspiriert durch Mareikes tapferen SuB-Abbau, möchte ich meinem Stapel ungelesener Bücher im kommenden Jahr an den Kragen gehen. Das bedeutet, dass ich ein Jahr lang keine Bücher kaufen werde… moment… ein Jahr lang?! Eine verdammt lange Zeit für jemanden, der monatlich mehrere Bücher in heimischen Buchhandlungen oder über Online-Shops bestellt! Ob ich mir das wohl gut überlegt habe?

Ja, habe ich, denn schließlich weiß jedes Kind, dass Verbote ganz besonders dazu verlocken, sie zu missachten. Dementsprechend habe ich mir eine kleine Hintertür offen gelassen, indem ich pro Monat ein Buch meiner Wahl kaufen darf. Diese Wahl will jedoch gut überlegt sein. Soll es ein Buch sein, das ich schon immer mal lesen wollte? Oder vielleicht doch lieber eine Neuerscheinung?
Tatsache ist, ich werde mir die Entscheidung nicht leicht machen, dafür jedoch endlich die Bücher zur Hand nehmen, die teilweise schon seit mehreren Jahren ungelesen in meinem Regal stehen.

Im Zuge meines Plans habe ich in den letzten Tagen erstmal ordentlich aufgeräumt. Welche von meinen Büchern möchte ich unbedingt noch lesen, welche interessieren mich eigentlich gar nicht mehr? Wie viele weitere Chancen sollte ich einem Buch geben, dem ich bereits zwei gegeben habe? Kann das weg oder soll es noch eine Weile bei mir bleiben?
Nach einigen Gedanken, vielen ersten Absätzen sowie Spenden an die Bibliothek und Freunde sind folgende Bücher übrig geblieben:

SuB Gebundene BücherSuB Taschenbücher

Nicht verbildlicht sind hier die 40 ungelesenen eBooks – macht zusammen 144 ungelesene Bücher, die ich 2014 lesen möchte. Reicht doch, oder? ;)
Um ihnen sinnbildlich ein schönes Plätzchen zu geben, habe ich mir ein neues Lesetagebuch gekauft und ich freue mich schon sehr darauf, es einzuweihen. Ausschnitte davon habe ich in dem Foto ganz oben zusammengebastelt. Wer sich das gute Stück in der Vollansicht anschauen möchte, findet es hier.

Ich gehe nicht davon aus, dass sich jemand aus der Blogwelt meinem Vorhaben anschließen möchte, denn ich weiß ja ganz genau, wie schön es ist, neue Bücher zu kaufen und in den Händen zu halten. Falls dies aber doch so sein sollte – ihr habt ja noch zwei Monate Zeit, es euch zu überlegen – fasse ich hier noch mal schnell alle wichtigen Punkte zusammen.

Projekt „Ungelesene Bücher“ 2014

  1. Im neuen Jahr sollen möglichst viele Bücher des eigenen SuBs (Stapel ungelesener Bücher) gelesen werden.
  2. Pro Monat kann ein ausgesuchtes Buch gekauft werden, mehr jedoch nicht.
  3. Gutscheine, die man zum Geburtstag oder an Weihnachten geschenkt bekommt, dürfen natürlich eingelöst werden, bevor sie verfallen. Ausgenommen sind jedoch Rabatt-Aktionen von Onlineshops und dergleichen.
  4. Der Teilnahme an Gewinnspielen steht nichts im Wege. Bücher fürs Studium, aber auch Kochbücher mit Rezepten oder dergleichen sind erlaubt, da diese in der Regel nicht auf dem SuB landen.
  5. Fortschritte, Eindrücke, Fotos und Besprechungen können auf dem eigenen Blog veröffentlicht werden. Der Austausch untereinander ist wie immer erwünscht, aber kein Muss.

Sinn des Projekts ist es, Spaß an den bereits vorhandenen Büchern zu haben, darunter Tops oder auch Flops zu entdecken und seinen SuB gemütlich und entspannt zu reduzieren, damit wieder Platz für neue Bücher geschaffen wird.
Ich finde es einfach schade, dass meine Bücher, für die ich gutes Geld bezahlt habe, zum Teil so lange verstauben, bis ich sie nicht mehr lesen möchte. Das ist Verschwendung, die nicht sein muss, denn im Normalfall kann ich jedes interessante neue Buch auch noch im nächsten Jahr erwerben, wenn ich möchte.

In diesem Sinne ein Hoch auf das gemütliche Lesen, die Überprüfung des Wunschzettels und die Wertschätzung eines einzelnen, mit Vorfreude ausgewählten Buches statt des unübersichtlichen Massenkaufs! :)

P.S.: Diese Schätzchen dürfen bis zum Jahresende noch bei mir einziehen:

Arbeit und Struktur Hotel Nirgendwo Origami Tierchen Schlussakkord für einen Mord Du wolltest deine Sterne

(Wolfgang Herrndorf: Arbeit und Struktur / Ivana Bodrozic: Hotel Nirgendwo / Bezaubernde Origami Tierchen / Alan Bradley: Falvia de Luce – Schlussakkord für einen Mord / Diane Middlebrook: Du wolltest deine Sterne – Sylvia Plath und Ted Hughes)